Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Öffnung für die Gefühle

Noch ein wichtiger Punkt (vielleicht der wichtigste von allen):

In dem Moment, wo die Angst hochkommt, weil man im Verhalten nicht mehr auf die Angst reagiert:

sich der Angst öffnen

In dem Moment wo die Angst hochkommt, dürfte die instinktive Reaktion der meisten Menschen die sein, das Angstgefühl zu unterdrücken, zu blockieren und kleinzuhalten.

Aber genau das tut man nicht. Sondern man öffnet sich dem Gefühl der Angst und lässt es so gut es geht hochkommen.

Warum ist das so wichtig?

Das Durchleben des Angstgefühls steht für einen inneren Erkenntnis- und Veränderungsprozess.

Das Durchleben des Angstgefühls führt dazu, dass die falschen Ideen, welche zu der unnötigen Angst geführt haben, sich auflösen können. Das heißt, ihre starke Überzeugungskraft löst sich auf.

Und die Angst löst sich auf. Aber nur, wenn die Angstgefühle wirklich zugelassen und durchlebt werden.

Wenn man sich immer mehr unechten Ängsten stellt und Angst für Angst los wird, dann ändern sich nicht nur ein paar einzelne Ideen, sondern dann beginnt sich das ganze Weltbild eines Menschen auf eine tiefgreifende Weise zu wandeln.

Das ist die Grundlage für ein Leben voller Mut und Vertrauen.

nächstes Kapitel: Ängste unterscheiden
Stichworte:
Angstgefühle
Erkenntnis
Gefühle